Permalink

0

Alle Künstler sind Diebe.

Analog zu Seth Godins Statement, dass alle Marketer Lügner seien, habe ich erkannt dass eine ähnliche Verurteilung auch auf “Kreative” zutrifft. Denn woher bekommen Künstler ihre Ideen? Sie klauen Ihre Ideen in einem Prozess, den sie Inspiration nennen.Was heißt Inspiration? Es bedeutet doch eine selektive Wahrnehmung der für meine Kunst passenden bestehenden Werke. Auch Bloggen, Webdesign und andere kreative Tätigkeitern erfordern Inspiration. Die Ideen für diesen Post habe ich z.B. aus der schon genannten Überschrift von Seth Godin und dem Blogpost eines Künstlers. Der Post ist also ein Mix bestehender Blogposts kombiniert mit Ideen, von denen ich die Herkunft nicht mehr nachvollziehen kann.

Letztlich wird der Output durch den Input bestimmt. Kreative sind meiner Meinung nach raffinierte Barkeeper. Sie kombinieren bereits bestehende Ideen zusammen mit einigen wenigen orginellen Überlegungen zu einem scheinbar noch nie dagewesenem Cocktail. Weil soviele Zutaten in diesen fließen, meint man das Getränk wäre neu aus dem Nichts “kreirt” worden.

Doch so lief es nicht. Der Kreative nutzt  bestehende erfolgserprobte Techniken und kombiniert diese, anstatt von Null anzufangen. Diese Feststellung ist wichtig für angehende Autoren, die unter dem “Leere-Seite-Syndrom” leiden. Dieses Syndrom entsteht in der Einschätzung von Null anfangen zu müssen. Wer jedoch Inspiration verstanden hat, wird neben seiner leeren Seite die Struktur von Bestsellern analysieren, verschiedene Artikel die wild unterstrichen sind liegen haben und aus diesem Schatz einige große Ideen übernehmen. So kommt er oder sie in einen “kreativen” Schreibfluss . (Natürlich werden die Autoren gekennzeichnet.)

Weiterhin sollte jeder Autor oder Blogger für einer Zeit von 90 Tagen täglich einen Blogpost schreiben, um seinen Schreibstil auf Fordermann zu bringen. Diese Challenge gehe ich mit diesem Post an. Es ist Tag 1 von 90.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


CommentLuv badge